CDU Dillingen stimmt sich beim Aschermittwochstreffen auf den Wahlkampf ein

Die Mitglieder der CDU Dillingen waren auch in diesem Jahr beim Aschermittwochstreffen der CDU Saar zahlreich vertreten. Im Gemeindesaalbau in Schwalbach begrüßte zunächst der Kreisvorsitzende und Bürgermeisterkandidat für Dillingen, Franz-Josef Berg die rund 900 Gäste im vollbesetzten Saal und zeigte sich in seiner Rede kampfbereit. „Wir als CDU Saar können in die vor uns liegenden Wochen des Wahlkampfes mit Selbstbewusstsein gehen. Bei uns stimmt die Leistungsbilanz, bei uns stimmen die Programme und bei uns stimmen die Kandidaten“ betonte er.
Auch der CDU-Landesvorsitzende und Ministerpräsident Tobias Hans verwies auf die gute Leistungsbilanz der CDU geführten Rathäuser und Landratsämter. In Richtung des Dillinger Bürgermeisterkandidaten meinte Hans: „Dillingen steht heute unter Franz-Josef Berg sehr gut da. Er hat für seine Stadt erfolgreiche Arbeit geleistet.“ Hans wünschte ihm, wie auch allen anderen Bürgermeisterkandidaten und Landratskandidaten, viel Erfolg. Was das Saarland betrifft, da sieht Hans den größten Erfolg seiner bisherigen Regierungszeit den Saarland-Pakt, der eine enorme Entlastung für die Kommunen sein wird. „Es war eine starke Rede unseres Ministerpräsidenten, der uns alle noch einmal voll motiviert hat, für die heiße Phase des Europa- und Kommunalwahlkampfes alles zu geben“, so Franz-Josef Berg.
Und auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wusste die Christdemokraten in Stimmung zu bringen. Er sprach über bundespolitische Themen und über die Saarländer, die sich in Berlin für ihre Heimat stark machten. „Heute wird über das Saarland mit Anerkennung und Sympathie gesprochen“, sagte Altmaier.  Die CDU-Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Dagmar Heib, zeigte sich von den Rednern des Abends begeistert: „Die Stimmung unter den Christdemokraten in Schwalbach war super. Wir starten jetzt noch einmal richtig durch und wir werden auch weiterhin in den kommenden Wochen für jede einzelne Stimme werben.“
 
201903 Aschermittw1   201903 Aschermittw2
 
201903 Aschermittw3
 
 
 
.